Events

Göteborg International Film Festival

gbff-logo

Geschichte des Göteborg International Film Festival

Film, Fernsehen und Co. gehören in unseren Alltag. Sie gelten als das wohl bekannteste und am meisten genutzte Freizeit- und Entertainmentvergnügen. Wir alle haben ihn, den flimmernden Kasten und freuen uns, wenn wir uns alleine, mit dem Partner, der Familie und den Freunden zum Filmvergnügen und Abend treffen können. Doch Fernsehen und Film ist noch weit mehr … und das zeigt das Göteborg International Film Festival.

Das Internationale Film Festival in der schwedischen Provinz gilt als einer der wichtigsten, bedeutendsten und gern besuchten Filmfestivals, das weit über die Grenzen Skandinaviens hinaus bekannt ist. Seit 1979 wird es jährlich über mehrere Tage gehalten. Anspruch der skandinavischen Organisatoren ist es, nicht nur internationale Filme nach Göteborg zu holen, sondern auch skandinavische Filmjuwelen in die Welt zu senden.
Alleine in diesem Jahr wurden den über 30 000 Besuchern, Filmfans und Interessierten über 450 Filme gezeigt. Es ist ein Festival, das über mehrere Tage läuft und in jedem Jahr einen unterschiedlichen Fokus setzt. Besonders bei jungen Skandinaviern ist das Filmfestival sehr beleibt. Vor allem bei jenen, die in der Branche involviert sind oder es gerne sein möchten. Denn das Internationale Film Festival Göteborg kann auch zum Sprungbrett werden. Denn es kommen nicht nur bekannte Namen und Größen aus der skandinavischen Film- und Produzentenwelt, sondern auch internationale Agenten können sich hier von den außergewöhnlichen Filmkünsten der aufstrebenden Generation überzeugen lassen.
Das Internationale Filmfestival glänzt dabei nicht nur mit außergewöhnlichen Filmen, sondern bietet auch Seminare, Workshops und jede Menge Gelegenheiten sich im Gespräch auszutauschen, zu bereichern und eine gute Zeit zu haben. Das Festival verfolgt dabei immer zwei Schwerpunkte, die jährlich wechseln. Dabei orientiert sich das Team immer an international diskutierten Themen. So war einer der letzten Schwerpunkte des Internationalen Filmfestivals Göteborg der arabischen Welt gewidmet. Der zweite Schwerunkt ist dann immer bei den Skandinaviern selbst zu suchen.

Aufnahme der Stadt Göteborg
Stadt Göteborg bei Nacht

Wie es abläuft, möchte man Teil dieses Spektakels werden? Ganz einfach. Besucher können sich einen Festival Pass für einen Tag oder das ganze Event organisieren. Hier erhält man Eingang zum Festival, den Workshops und allen anderen Festlichkeiten. Dann gibt es noch Extra-Tickets für die einzelnen Filme und Ausstellungen. Das kommende Festival findet übrigens Ende Januar / Anfang Februar statt und es werden, wie auch in den letzten Jahren, zahlreiche Besucher, Filmfreunde und Fans erwartet. Welche besonderen Gäste zu erwarten sind, da hält sich das Organisationsteam noch zurück. Größen wie Kimberley Motley, Brady Corbet, Susanne Bier oder auch Luca Guadagnino durften das Filmfestival beim letzten mal bereichern. Auch für das kommende Festival wird mit spannenden Charakteren, Personen und Filmereignissen gerechnet. Jene, die sich jährlich auf das Festival freuen, warten schon gespannt auf die Gästeliste. Doch damit halten sich die Veranstalter und Organisatoren noch zurück.

Das Internationale Spielfestival Göteborg ist ein Name und ein Ereignis in der Szene. Es lockt mit Extravaganz und Charme und legt besonders viel Wert auf gehaltvolle Filme, mit Botschaft, Aussage und Statement. Diesen Impuls folgen besonders die jungen Skandinavier, die mit offenen Augen, kritisch und selbst reflektierend mit ihren eigenen Projekten die Filmwelt erobern können. Auch die zahlreichen Workshops, Seminare und Ausstellungen werden zum kreativen Austausch, Kontakteknüpfen und neuen Projekten genutzt.